Wie lange hält eine Wimpernverlängerung

22
Nov

Wie lange hält eine Wimpernverlängerung

Welche Frau hat ihn nicht – den Traum von vollen, dichten und vor allem langen Wimpern. Sie verleihen unseren Augen Ausdruck und sind der Inbegriff von Weiblichkeit.
Perfekt geschwungene und volle Wimpern schon morgens nach dem Aufstehen ohne Mascara- das muss kein Traum bleiben. Wimpernverlängerung oder Wimpernextensions heißt der Trend, der sich immer mehr durchsetzt. Bei einer Wimpernverlängerung wird mit einem Spezialkleber eine Kunstwimper auf eine Naturwimper appliziert und das Wimper für Wimper.
Das Resultat einer Wimpernverlängerung hängt von Ihren Wünschen ab. Wobei ein Maximales an Länge und Volumen erzielt werden kann oder einfach die Natürlichkeit unterstreicht, sodass der Wimpernkranz etwas Volumen bekommt und wie getuscht aussieht.
Für eine Erstbehandlung sollten eine bis zwei Stunden geplant werden. Die Behandlung dauert bei einem Refill entsprechend kürzer.
Damit die Wimpern weiterhin gleichmäßig und dicht aussehen, empfiehlt es sich die Wimpern alle 2-4 Wochen auffüllen zu lassen. Das ist notwendig, denn Wimpernhaare haben eine Lebensdauer von  30 – 90 Tagen und fallen dann ganz natürlich aus, und somit auch die Kunstwimper. Wunschgemäß kann das Auffüllen jederzeit beendet und restliche Wimpern von der Kosmetikerin entfernt werden. Die Wimpernverlängerung kann ein lebenslanger Begleiter sein.
Zur Pflege
Damit die Extensions möglichst lange halten, sollten fett- und öl- freie Kosmetikprodukte verwendet und starkes reiben oder rubbeln am Auge vermieden werden.
In den ersten 24 Stunden nach der Wimpernverlängerung möglichst nicht mit Wasser in Berührung kommen, denn der Kleber braucht die Zeit um vollständig auszuhärten.
Danach ist Sauna, Schwimmen, Lidschatten und Kajal kein Problem. Wer trotz der Extensions nicht auf Mascara verzichten kann, sollte nur die Spitzen tuschen und nicht den Ansatz, weil Mascara Wimpernkleber lösen kann.
Tipps zur Pflege und Umgang der Extensions
Beim Entfernen von Kajal und Lidschatten auf Wattepads verzichten und alternativ Kosmetiktücher verwenden. Die Fusseln der Pads bleiben schnell mal in den Wimpern hängen und sind nicht so einfach zu entfernen. Öle und reichhaltige Cremes lösen Wimpernkleber. Also etwas sparsamer mit Augenpflege umgehen, weil die darin enthaltenen Öle kriechen und die Kunstwimper dann schneller ausfallen kann.
In der Nacht werden die Wimpern durch ständiges Berühren der Bettdecke oder Kissen strapaziert. Also nicht so stark ins Kissen “knuddeln”.
Allergische Reaktionen sind selten, aber möglich. Wimpernkleber wird hauptsächlich auf Harzbasis hergestellt. Besteht eine Allergie gegen den Wimpernkleber, sollte auf diese Behandlung verzichtet werden.
Beate Tiedemann

Kommentare sind geschlossen.